Liebling, ich habe die EOS geschrumpft

Canon EOS 100D

Canon hat heute mit der EOS 100D eine geschrumpfte Version der EOS 650D vorgestellt. Hauptfeature ist die für eine Spiegelreflexkamera sehr geringe Größe und das Gewicht von nur etwas 400 Gramm.

Technisch gesehen gibt es keine großen Überraschungen. Canon hat mal wieder den allseits bekannten 18MP-Sensor und einen 9 Punkt Autofokus mit 1 einem Kreutzsensor in der Mitte verbaut. Wenn man vom nicht vorhandenen Klappdisply an der 100D absieht, liegen die technischen Daten wirklich sehr nah an der 650D. Hier der Link zum Datenblatt. (Link zur Canon Website)

Preislich liegt die Canon EOS 100D mit  einem Einführungspreis von 799 Euro etwas unter der heute ebenso vorstellten EOS 700D. Damit könnte sie in nächster Zeit auch das in die Jahre gekommene DSLR-Einstiegsmodell die EOS 1100D ersetzen.

Für wen ist die 100D interessant?:
Durch das geringe Gewicht und die kompakten Baumaße kann ich mir die Canon EOS 100d sehr gut als Reisekamera oder Backupbody vorstellen. Auch wenn die Kamera nicht so kompakt wie die ‘Micro four Third’ Modelle von Panasonic oder Olympus ist. Stellt sie für alle die schon EF oder EF-S Objektive für Canon besitzen, eine gute Möglichkeit dar diese an einem kompakten Body zu nutzen.

Je nach dem wie sich der Straßenpreis der Kamera entwickelt, ist sie aber sicherlich auch für Einsteiger in das EOS-System interessant.

Google

Dieser Beitrag wurde unter Ausrüstung, Fotografie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.