Objektivempfehlung für Einsteiger: Canon EF 50mm 1:1.8

Viele DSLRs werden mit einem Kit-Objektiv geliefert. Meist sind das Zoom-Objektive wie  das 18-55mm 3.5-5.6 von Canon, die vom Weitwinkel- bis zum leichten Telebereich erst einmal eine  Grundausstattung darstellen.

Wenn man eine weile mit der Kit-Linse fotografiert hat, stellt sich oft eine Frage: Welches Objektiv brauche ich als nächstes? Meist wird dann zuerst auf  Teleobjektive geschaut, um einen möglichst großen Brennweitenbereich abdecken zu können. Einige tendieren auch zu lichtstarken Standard-Zooms, um damit Kit-Objekiv damit zu ersetzen. Nur die wenigsten denken beim Thema Einsteigerobjektiv an eine Festbrennweite. Doch gerade in Sachen Lichtstärke und Abbildungsleistung sind Festbrennweiten sehr für Einsteiger zu empfehlen.

Dabei muss es nicht immer gleich die teuerste Linse sein. Auch das Canon EF 50mm 1.8 * hat schon eine gute Abbildungsleistung, die locker die meisten Zoom-Objektive in die Tasche steckt. Dabei ist es schon zu einem kleinen Preis zu bekommen.

Ich nutze es sehr gern bei wenig Licht, zum Beispiel für Portraits in der Abenddämmerung, um die Lichtstimmung nicht mit einem Blitz kaputt zu machen. Es war aber auch schon bei Konzerten im Einsatz. Allein die Möglichkeit in Innenräumen ohne Blitz zu fotografieren und sein Motiv vor dem Hintergrund frei zustellen, machen so ein Objektiv zu einem Must-Have für jeden Fotografen. Wer bis jetzt nur mit seinem Kit-Objektiv fotografiert, sollte sich das Canon EF 50mm 1.8 auf jeden Fall einmal anschauen.

Für alle die etwas mehr ausgeben möchten,  gibt es noch das Canon EF 50mm/ 1.4/ USM Objektiv* , was zwar teurer ist aber dafür eine Offenblende von 1.4 hat und  einen Ultraschallmotor zum schnelleren und leiseren fokussieren besitzt.

Hier noch einige Beispielfotos die ich mit dem 50mm 1.8 gemacht habe. Dazu habe ich extra Fotos ausgewählt die recht offenblendig gemacht wurden, denn dort liegt das große kreative Potenzial der Linse.

*Affiliate Link -> Wenn Ihr über den Link etwas kauft, bekomme ich einen kleinen Obolus, Ihr bezahlt aber keinen Cent mehr. ( Danke für Eure Unterstützung!)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausrüstung, Fotografie abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Objektivempfehlung für Einsteiger: Canon EF 50mm 1:1.8

  1. Martin sagt:

    Hallo Carsten,

    danke für deinen Tipp! Ich besitze die Canon EOS 60D mit dem Kit-Objektiv EF-S 18-135 IS und bin auch schon am überlegen, welches Objektiv ich mir als Nächstes zulegen werde. Preislich gesehen ist das 50mm 1.8er ja nicht zu toppen… ich habe es mir im Geschäft auch schon mal angeschaut… hab mich da etwas erschrocken als ich gesehen habe, dass da kaum was dran ist 😉

    Aber ich glaube ich werde es mir dem nächst mal gönnen.

    Gruß

    Martin

  2. TJ sagt:

    ich hab mir vor einiger Zeit den kleinen Plastikbomber geleistet und es macht tatsächlich Spaß mit ihm zu arbeiten (z.B. Bokehspielereien)…was mich unheimlich nervt ist der miese Autofokus, der im Halbdunkel, also wenn man ihn am meisten braucht, manchmal einfach nicht treffen will …also ist manuell einstellen angesagt, aber sag das mal deinem schönen Motiv welches sich grad aus dem Bildrand stiehlt…

  3. Antonio sagt:

    Hallo Carsten,
    ist denn das von dir empfohlene Objektiv auch für Videoaufnahmen geeignet? Das wäre mir wichtig. Ich arbeite mit der EOS 600D.
    Danke schonmal für dein bzw. euer Feedback!
    Grüße, Antonio

  4. Carsten sagt:

    Hi Antonio,

    ich denke schon, dass sich das 50 1.8 für Video eignet. Durch die geringe Schärfentiefe bei Offenblende, braucht das fokussieren bei Videoaufnahmen allerdings etwas Übung.

    Es gibt auf Youtube auch viele Beispielvideos, da würde ich an deiner Stelle mal schauen.

    Viele Grüße
    Carsten